[  Projekt RealTheater  |  Friedensforschung 2.0   |  RealTheater & Philosophie  | RealTheater & Schauspiel  |  RealTheater & Klartraum  |  Paradies Projekt  |  Liebesforschung  |   RealTheater Forum |   RealTheater-Newsletter  | Email (x-art@web.de) |  Impressum ]
 
 

Die Welt als Spiel - RealTheater

Ist eine Verschmelzung von Realität, Internet-Rollenspiel & Schauspiel möglich? Ein Aufruf zu einem Experiment!


1. Projekt RealTheater - Experimentelle Friedensforschung - Eine konkrete Utopie
2. Grundlagen: Philosophischer Hintergrund - Radikaler Konstruktivismus (Wirklichkeitsforschung)
3. Grundlagen: RealTheater und Schauspiel Know-how - Künstlerischer Hintergrund
4: RealTheater & Klartraum (Im Klartraum weiß der Träumende dass er träumt und führt Regie)
5. RealTheater & Liebesforschung - Ist wissenschaftl. Erforschung/Kultivierung der Liebe möglich?
6. Friedensforschung 2.0 - Wir benötigen eine Mobilmachung der Friedensforschung!
7. Projekt RealTheater - Work in Progress - Ausführliche Informationen über das Pilotprojekt

Die wohlhabenden Länder verlieren zunehmend einen Teil ihrer Bewohner an eine alternative Wirklichkeit im Internet, vor allem Jugendliche,. Alleine das bekannteste Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel (MMORPG) mit dem Namen WOW besitzt mit 11 Millionen mehr Mitspieler als Portugal Einwohner hat. Diese Leute schliessen sich in ihren Zimmern ein und bevorzugen die abenteuerliche und spielerische Wirklichkeit der Welt hinter ihren Bildschirmen mehr, als die Realität vor den Türen ihrer Wohnungen. Wenn ein Jugendlicher die Wohnung verlässt, dann betritt er eine tierisch ernste Welt mit vielen Regeln, Zwängen, Ängsten und Einschränkungen in der oft nur Geld zählt und letztlich nur der Multimillionär sich vielleicht frei kaufen kann. Die Spielwelt ist dagegen attraktiver, hier bekommt er Lob, Überraschungen und das Gefühl wichtig und wertvoll zu sein mehrmals pro Stunde.

Die Spelfigur, der Avatar ist unverletzlich, da er bei verletzungen immer wieder aufsteht

hier ist die welt so, wie die reale welt sein sollte wenn man sie sich wünschen könnte, jeder spielt mit jeden, jedem stehen tausende abenteuer offen und viele erlebnisse und erfolgserlebnisse. die wow welt hat mehr einwohner als griechenland, lauter leute die der realwelt den rücken gekehrt haben, tendenz steigend und da gerade jugendliche ... wird das weiter zunehmen.

das hauptproblem betseht aber darin das in dieser welt der körper nicht dabei ist, er verkümmert vor dem bildschirm. man könnte dies beheben indem wir solche welten nicht virtuell, sondern real bauen

..................

 

Die "tägliche Spielzeit der Moderne" von Inception bis zu Takeshis Castle oder die Idee Fantasien und Spiele wie WOW (1) oder Disneyland oder den Playmobilpark zum Leben zu erwecken, indem wir sie mit dem Elenment Theater (hier speziell mit Schauspielunterriocht und den dortigen Improvisationsübungen (1) verbinden

 

Realtheater Zelte oder Container auf volksfesten, Realtheater Lofts und Spielhallen in jeder Stadt.

eine Art McSchauspiel, McPlay

.....................

, sowohl mit einer neuen Person, oder einer neuen Rolle in einer bekannten Person und/oder ein Abenteuer mit der gesamten Gruppe. Man könnte Sex- & Liebeserlebnisse als tägliche Erlebnisse inszenieren

 

Es gibt heute eine unglaubliche Schwemme von Spielfilmen und TV Inhalten. Wo führt das hin? In die Inflation von Medien? (unbeachtet der tatsache dass spielkfilm kunstwerke heute in der hand der konzerne sind und durch werbung zerstückelt und oft zerfetzt werden) Man muss nicht einmal aus dem englischsprachigen Raum kommen um zu erkennen, das heute eine Lebenszeit bei weitem nicht ausreicht um nur die Wichtigsten und Besten all der Spielfilme, Dokumentationen, Serien und Unterhaltungssendungen zu sehen, die weltweit auf tausenden Sendern medial auf uns einprasseln. Der Film ist ein Jahrhundert alt und selbst 16 Stunden lebenszeit täglich von jedem von uns würde nicht reichen. Aus der unglaublichen Quantität gibt es nur eine Lösung: wir müssen die Qualität steigern für die Informationen und Medien, die wir uns zufügen! Die beste Qualitätssteigerung wäre jedoch selbst diese Dinge zu erleben und Filme künftig eher als Archiv für eigene Wünsche zu nutzen.

und als schauspiellehrer und friedensaktivist möchte ich die flügel ausbreiten und wie im jährlichen Prolog des Nürnberger Christkinds mit güldenen Flügeln sprechen: "Ihr, die ihr einmal Kinder ward..."

 

Die imulation entsprocht der Realität, wenn sie gut geplant ist und ernsthaft und wahrhaftig inszeniert wird. Insofern sind durchaus "Zeitreisen" möglich und was würde vom "Faktor Lebensfreude" eigentlich dagegen sprechen in jeder unserer deutschen Städte mit mittelalterlichen Teilen, eine Region abzutrennen, in denen das Mittelalter lebt, und zwar nicht nur als ein markt oder so, sonder wirklich, aufgrund der abmachung aller besucher, die mit allen sinnen ein wow pc game in der realität spielen wollen

es gibt schlüsselszenen, gescriptete ereignisse, die von engagierten spielern eine zeit immer wieder mit wechselnden besuchern gespielt werden um den hauptstrang der story für jeden erlebber zu machen, diese assistenten werden jeweils von den vorherigen oder von einem video und einem regisseur angelernt, wenn es ihnen zu langweilig wird stets dieselbe sequenz in zwar variation und mit immer neuen leuten zu spielen, dann gehen sie weiter und neue rücken nach.

 

Dies muss nicht so sein und es gibt eine viel faszinierendere Möglichkeit als die Langeweile durch die Unterhaltung der Mattscheibe zu bekämpfen, durch das Konsumieren ohne selbst eingreifen zu können. Die eigene Entmachtung im Zeichen der Sicherheit durch die Glasscheibe des TVGeräts oder PCs, der einem vor der Realität schützt aber auch aussperrt. RealTheater bietet praktisch dieselbe Sicherheit wie die TVGlasscheibe vor realen Verletzungen durch völlig andere kulturelle Regeln, erlaubt aber trotzdem das Handeln mit Haut und Haaren und das Fühlen mit allen Sinnen. (1) "spiel der moderne wow takeshi lifegame livetheater")

 

 

es ist wesentlich gesünder diese rollenspiele live zu spielen, als vor bildschirm mit tastatur, nicht nur die grafik der realität ist nicht zu toppen, auch kommt kein spiel an die sensorik und vielfalt der sinneseindrücke heraan, die einem menschen möglich sind

 

Die Regeln der PC & Konsolenspielwelt und des Theaters & Schauspiels sollen zu den Regeln der Realität werden!

 

Vom Ich zum Avatar - Vom Avatar zum Ich!

 

Die Sims in echt!

 

Links:

Spiel ohne Grenzen

SCA

das schwarze auge

live rollen spieler

 

zelda in live

 

takeshis castle

 

Stichwörter und Sätze: Spielzeit des Menschen

 

 

[  Projekt RealTheater  |  Friedensforschung 2.0   |  RealTheater & Philosophie  | RealTheater & Schauspiel  |  RealTheater & Klartraum  |  Paradies Projekt  |  Liebesforschung  |   RealTheater Forum |   RealTheater-Newsletter  | Email (x-art@web.de) |  Impressum ]

Text: Neo von Terra  alias Hans Mack  (1)   2011
Der Autor dieser Seite ist freischaffender Künstler und arbeitet als Friedensaktivist, Kabarettist und Schauspiellehrer