[  Projekt RealTheater  |  Friedensforschung 2.0   |  Friedensforschungs TV |   RealTheater-Newsletter  |  E-Mail (x-art@web.de) |   Neo von Terra |  Impressum ]

Friedensforschung 2.0

Wir benötigen eine Mobilisierung der Friedensforschung!

Solange wir nicht konkret wissen was vollständiger Frieden ist, solange gibt es Krieg. Wir brauchen ein System des Friedens, das unserem Angst- und Gewaltsystem das Wasser abgräbt. Wir brauchen als erstes Ziel eine Gruppe, ein Dorf oder eine Stadt in dem struktureller Frieden real funktioniert. Es gibt viele Ideen, die nie geprüft wurden. Wir brauchen hierfür eine interdisziplinäre Forschung. Wir brauchen Geld und einen Ort.

Es gab nie eine Kultur ohne Angst und Gewalt. Die Natur hat uns diese Art von "Software und Betriebsanleitung" für unsere Spezies leider nicht mitgeliefert. Das Gewaltproblem der Menschheit mit Gewalt, Mauern und Waffen lösen zu wollen, ist lachhaft. Wir Menschen verlieren durch den Kampf untereinander einen Grossteil unserer Energie als "Reibungsverlust". Spiegel Online 2010: "Gewalt kostet Weltwirtschaft pro Jahr sieben Billionen Dollar." Das sind pro Tag! ca. 20 Milliarden! Die größte Verschwendung der Welt! (1)
Kann das wahr sein, dass wir zum Mars fliegen können, es uns aber nicht möglich ist, unsere eigene Gattung zu befrieden?

Der Witz ist, dass dies gar nicht ernsthaft und mit angemessen großem Aufwand versucht wird. Wir benötigen eine zielorientierte Vorgehensweise, wie wir dies aus der Industrie kennen. Wir brauchen eine Denkfabrik mit angeschlossener Praxis- & Entwicklungsabteilung für ein System des Friedens. Es gibt hier kaum Brainstorming, kaum öffentlichen Ideenwettbewerb und bisher keine geförderten Pilotprojekte für strukturellen Frieden , keine Verknüpfung von Praxis, Experimenten, Simulationen, Know-how und interdisziplinärer Forschung.

Wir brauchen letztlich eine Friedensforschung/ Friedenstechnologie, die so wirksam für den Frieden ist, wie die Kriegsforschung/ Waffenindustrie für den Krieg! Die Friedensforschung benötigt Ergebnisse, die so beeindruckend sind und real und unverlogen funktionieren, dass eine Art "Durchbruch" mit entsprechendem Medienrummel entsteht. Innerhalb ca. eines Jahrzehnts könnte und sollte, als erster Schritt, eine "gewaltfreie Zukunftsgesellschaft" in einem funktionierenden Pilot-Modell erreicht werden. Dies ist heute möglich, wenn wir genügend Mittel dafür einsetzen! Wir müssen nur wollen. Wir brauchen heute nur noch bereits vorhandene Teile zu einem Ganzen zusammenfügen und hierzu die Schubläden öffnen. Willkommen im Kommunikationszeitalter!

Unsere Welt beherrscht es bisher noch nicht einmal bei 6 Leuten eine dauerhaft sichere gewaltlose Gruppendynamik herzustellen wie das Projekt Mars-500
(1) zeigt. Es wäre sehr wichtig mit der praktischen Friedensforschung an Gruppen, als kleinsten"sozialen Grundstein" zu beginnen.
 Wir wünschen uns hierzu ein Deutsches Friedensforschungszentrum.

   

Orientierung/Gliederung:

Projekt RealTheater:
1.
RealTheater - Konkrete Utopie - Experimentelle Friedensforschung
2.  Grundlagen: Philosophie - Kommunikationsforschung - Konstruktivismus
3.  Grundlagen: Künstlerischer Hintergrund - Schauspiel Know-how
4.  RealTheater & Klartraum (Regieführung in den eigenen Träumen)
5.  RealTheater & Liebesforschung: Kunst, Kultur und Wissenschaft der Liebe
6.  RealTheater & Liebesforschung: Liebe & Sex in einer Zukunftsgesellschaft
7. 
 Projekt RealTheater - Ausführliche Informationen über das Pilotprojekt

Friedensforschung 2.0
1.  Wir benötigen eine Mobilisierung der Friedensforschung
2.  Lösung für den Streit der Standpunkte: Polykontexturale Logik
3.  Das Kommunikationszeitalter benötigt eine neue Streitkultur
4 . Was ist "Struktureller Friede" und "Strukturelle Demokratie"

5.  Friedensarchitektur & Friedenstechnik - Europa braucht eine Friedensstadt!
6.  United World Project - Vom Ich zum Wir - Wir sollten vom Ziel her denken
7.
  Friedensforschungs TV - Neue Friedensideen erfordern eine Medienpräsenz

 

 

   

=> Weiter zu: Friedensforschung 2.0 - Lösung für den Streit der Standpunkte: Polykontexturale Logik =>

 


Hier einige Webseiten, die zum Thema Friedensforschung passen:

       

            

                

    

..................................................................

Unsere StraßenTheaterAktionen:

Aktion zur Nürnberger Friedenstafel : Nürnberg braucht ein Friedensforschungszentrum!

                            Foto: NZ - Nürnberger Zeitung  vom 3.10.2007


Engelkostüm: Shalina Kimpling, Affenkostüm: Neo von Terra

"Wir wollen dem Krieg den Frieden erklären!"
Shalina Kimpling

.............................

Aktion vor der Lorenzkirche Nürnberg:


Damit Nürnberg ein Friedensforschungszentrum bekommt, starteten wir 2007 eine Kampagne mit Straßentheater-Aktionen und einem offenen Brief

 

=> Weiter zu: Friedensforschung 2.0 - Lösung für den Streit der Standpunkte: Polykontexturale Logik =>

      
[  Projekt RealTheater  |  Friedensforschung 2.0   |  Friedensforschungs TV |   RealTheater-Newsletter  |  E-Mail (x-art@web.de)  Neo von Terra |  Impressum ]

Text: Neo von Terra  alias Hans Mack  (1)   2013
Der Autor dieser Seite ist freischaffender Künstler und arbeitet als Friedensaktivist, Kabarettist und Schauspiellehrer